„Rund um Köln“: Legendäres Radrennen startete in Wiehl

(13. April 2009) In Reichshof setzten sich die 92 Radfahrer, 13 Nationalteams aus 9 Ländern, in Bewegung. Als in Wiehl dann die Startflagge gewunken wurde, nahm das Rennen an Fahrt auf. Gute Stimmung herrschte am Wegesrand. Das Rennen gewann der Däne Martin Pedersen vor den beiden Deutschen Eric Baumann und Mathias Belka.

Video: Christian Melzer

Pünktlich um 10:45 Uhr startete der Tross der Radrennfahrer in Reichshof-Wehnrath auf dem Gelände der Fa. Ralf Bohle GmbH. Nach lockerem Einfahren ging's schon zum ersten Event-Point in Oberwiehl.

Der CVJM und der gemeinnützige Verein Oberwiehl hatten die Zuschauer zum Frühschoppen mit Blick auf den Großbildschirm geladen, damit auch hier jeder das Rennen bis zum Schluss verfolgen konnte. Ein Heißluftballon wies den Fahrern den Weg nach Wiehl. Foto: Christian MelzerFoto: Christian Melzer Am Rathausplatz in Wiehl gab's schon den nächsten Event-Point. Der FV Wiehl und der TuS Wiehl boten Würstchen, kalte Getränke, Kaffee und Waffeln an. Hildegard Wirths und Marc Valbert freuten sich auch hier über den großen Andrang. Im "Checkpoint" gab es außerdem die Möglichkeit, das Rennen live im WDR weiter zu verfolgen.

Um 11.00 Uhr wurde es dann ernst für die Fahrer: am Kreisel in Wiehl fiel der offizielle Startschuss. Das Tempo wurde von Kilometer zu Kilometer schneller, in rasender Fahrt ging's durch Alperbrück, Kehlinghausen, Bielstein bevor die Fahrer auf der Uelpestraße den Anlauf zur ersten Bergetappe in Drabenderhöhe starteten. Dicht gedrängt jagten die Radfahrer im noch recht zähen Nebel durch die kurvenreiche Strecke, um am Plus-Markt in Drabenderhöhe die ersten Bergwertungspunkte einzukassieren.

Der Pole Jacek Moraijko konnte die erste Bergwertung des Rennens schließlich für sich entscheiden. Auch hier lockte ein Event-Point die Zuschauer zum Verweilen. Der Nebel verschwand allmählich und die Sportfans genossen die tolle Stimmung am Rand.

Danach ging's für das Feld über Brächen nach Kaltenbach und weiter durch's Bergische Land nach Köln. Martin Pedersen gewann das Renen letztendlich im Schlusssprint.

Die Aufgabe als Streckenposten am Straßenrand, die teils gefährliche Aufgabe als Winkeposten auf einer Verkehrsinsel, die Bewirtung der Zuschauer, all das wurde von über 130 ehrenamtlichen Helfern von den Wiehler Vereinen CVJM Oberwiehl, gemeinnütziger Verein Oberwiehl, FV Wiehl, TuS Wiehl, BSV Bielstein, MSC Bielstein-Drabenderhöhe, TV Oberbantenberg und BV 09 Drabenderhöhe geleistet.

Gute Stimmung überall und Begeisterung bei den Radsportfans lassen auf eine eventuelle Wiederholung im nächsten Jahr hoffen.

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.