„Der magische Kristall“ – Weihnachtsschaulaufen in der Eishalle Wiehl (Video am 20.12.2009 hinzugefügt)

(18. Dezember 2009) Vor ausverkauftem Haus fand am 13.12.2009 die Premiere des Schaulaufens der Wiehler Eiskunstläufer statt. Seit September probten ca. 120 Kinder und Erwachsene um dem Publikum ein weiteres Mal eine imposante Show und Eiskunstlauf auf hohem Niveau zu bieten.
Foto und Video: Christian MelzerFoto und Video: Christian Melzer Der magische Kristall, den zwei Schwestern in einer Schatztruhe fanden, ließ die Bilder eines Buches lebendig werden und führte so die Zuschauer durch mehrere Epochen. Ob nun Steinzeitmenschen, Römer, Wikinger, Indianer, Cowboys, Saloongirls oder Rokokotänzer, die Eiskunstläufer verstanden es bereits in der ersten Hälfte der Show mit ihren Darbietungen den Zuschauern viel Applaus zu entlocken. Die zweite Hälfte war nicht weniger anspruchsvoll: Nachdem mit „Right Round“ erst ein moderner Tanz aufgeführt wurde und die spanischen Tänzerinnen ihr Können gezeigt hatten, waren mit Charlie Chaplin und den Charleston-Damen die 30er Jahre dran. Danach folgten die 50er Jahre, dann die Hippies aus der Flower-Power-Zeit und einige Nummern rund um Michael Jackson. Auch die Solo-Nummern, die von Svenja Berndt, Fabienne Brutscher, Sofie Krakau, Margrit Gündisch, Celina Wessling, Ramona Block, Jolina Latusek, Melina Zenn und Magnus Berndt gezeigt wurden, fanden bei den Zuschauern viel Beachtung. Die Begeisterung der Zuschauer war zum Schluss der Show sogar so groß, dass sie sich zu einer noch nie dagewesenen Laola-Welle hinreißen ließen.



An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Frau Krakau, für die Choreographie und die Gesamtleitung, an die Eltern und Großeltern für die Hilfe beim Bau der Kulissen und Herstellung der Kostüme, an die FSW für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung sowie allen Darstellern für ihren außerordentlichen Einsatz.

Maria Gündisch

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.