Auf zum Wildpark!

(20. September 2015) 11:00 - 17:00 Uhr

Hirsch, Wildschwein und Co! Alle werden sie da sein und sich den Besucherinnen und Besuchern am Sonntag, 20. September 2015 von 11 bis 17 Uhr in ihrer ganzen Pracht präsentieren.
Der Platzhirsch Bruno ist zu dieser Zeit in Hochzeitslaune und wirbt mit lautem röhren, dass es laut durch den Wald schallt und man meinen könnte, es wackelt der Wald! Die Stadt Wiehl/Wiehl-Touristik gewährt damit einen besonderen Einblick hinter die Zäune des Wildparks. Um 12 Uhr eröffnet Wiehls Bürgermeister Werner Becker-Blonigen diesen Tag im Zeichen der Natur. Im Anschluss wird er noch eine neue gelbblühende Kastanie pflanzen. Das Rahmenprogramm bilden verschiedene Bläsercorps, die Motorsägenschnitzer, die ein Kunstwerk gestalten, das später im Wildpark verbleibt (www.schnitz-art.de) und eine Falkner-Show mit verschiedenen Greifvögeln. Bei kostenlosen Führungen und Spielen mit waldpädagogischer Begleitung bietet sich die Gelegenheit, Fragen zu stellen und viel über den Wald mit seinen Tieren zu erfahren. Die Kinder stehen hier natürlich im Vordergrund und können die Natur spielerisch entdecken. Für das leibliche Wohl werden Spezialitäten aus der Region angeboten. Die neuen Picknickbänke laden Sie zum Verweilen und Ausruhen ein. Kostenlose Parkplätze stehen Ihnen bei der Tropfsteinhöhle zur Verfügung.

Für die Gäste, die an diesem Tag mit dem Bergischen Löwen nach Wiehl fahren, gibt es ein spezielles Angebot: Es wird einen eigens eingerichteten Shuttleservice geben, der die Gäste vom Bahnhof zur Tropfsteinhöhle/Wildpark und wieder zurück bringt. Das gilt für folgende Zeiten: Ankunft in Wiehl 11.32 Uhr, Abfahrt in Wiehl zurück um 16.24 Uhr. So haben die Besucher reichlich Gelegenheit, den Wildpark zu besuchen, Geräuchertes oder Gegrilltes zu genießen und vielleicht noch einen Abstecher in die Tropfsteinhöhle zu machen, bevor man dann wieder Richtung Dieringhausen abdampft.

Der Wildpark an der Tropfsteinhöhle ist auch fußläufig gut zu erreichen. Am Bahnhof Wiehl steht eine Infotafel des Bergischen Wanderlandes. Dort ist der Verlauf des Bergischen Panoramasteigs erklärt. Diese Etappe des Fernwanderwegs führt direkt zum Wildpark.“