Begegnung für Jung und Alt - Wiehl benötigt weitere Begegnungsstätten

Kernbotschaft

In Wiehl fehlt nach der Schließung des CU eine ähnliche Begegnungsstätte! Desweiteren wurden als Begegnungsstätten für Jung und Alt, Cafes sowie auch "bezahlbare" Gastronomie für Jugendliche angesprochen. Neue Freizeitangebote sollen für alle Altersgruppen geschaffen werden.

Begründung

Begegnung für Jung und Alt geschieht auf vielfältige Art und Weise. Wenn Wiehl für seine BürgerInnen attraktiv bleiben, und auch Gäste willkommen heißen will, dann sollte es an den nötigen Treffpunkten und Begegnungsstätten nicht fehlen. Das gemütliche Beisammensein bei Bowling, Kegeln, Billiardspielen, Kickern, gemeinsamen Fußballschauen oder auch nur beim Klönen und Musik hören, schafft ein Miteinander für alle Altersgruppen. Freies WLAN und gemütliche, bezahlbare Gastronomie tun ihr übriges dazu. In verkehrsfreien Zonen bietet sich Außengastronomie an, welche die BürgerInnen zum Verweilen einlädt.

Neue oder attraktiv gestaltete Freizeitmöglichkeiten locken Menschen an, um etwas Gemeinsames zu tun. Wenn wir diese Möglichkeiten für Wiehl schaffen, gibt es ein weiteres Plus für eine Begegnung der Generationen. Wichtig bei dieser Aufgabe ist, dass sich sowohl Familien als auch Jugendliche und ältere Menschen in Wiehl wohl fühlen.

Vorschlag im Detail

Um die Stadt Wiehl bei dem Thema "Attraktive und aktive Freizeitgestaltung für alle Generationen" voran zu bringen, schlagen wir vor: Wir wollen damit erreichen, Unser Vorschlag setzt auf folgende Bausteine:

Pro und Contra

Es wird Zeit - Wiehl benötigt zukunftsorientiert eine weitere Begegnungsstätte! Die Idee mit einem "Brauhaus" oder ähnliches mit gemütlicher Einrichtung ließe sich sicher verwirklichen, wenn hierzu die entsprechenden Investoren begeistert werden können. Somit können sich, wie in den Diskussionen angeregt, Jung und Alt an einer neu geschaffenen Stätte treffen und müssen Wiehl hierfür nicht verlassen. Der Wunsch nach bezahlbarer Gastronomie beschäftigt die Bürger, und vor allem die Jugend doch sehr.

Auch die Freizeitmöglichkeiten für die Wiehler Bürger und ihre Gäste werden durch einfaches Umgestalten oder Ergänzen von fehlenden Informationen oder Geräten verbessert, und haben somit einen höheren Zulauf und Zuspruch. Hiervon profitieren ALLE. Ob Freizeitpark, Wildpark oder auch das Stadion - wenn es sich herumspricht dass es in Wiehl wieder etwas Besonderes gibt, lassen sich viele Neugierige auch aus dem Wiehler Umfeld einladen und kommen gern.

Nur wenn sich die BürgerInnen in Wiehl wohl fühlen weil es entsprechende Angebote gibt, ist das schöne und gewollte Miteinander gegeben.

Umsetzung

Bürgerpate/Bürgerpatin

Gabriele von Blücher und Arnfried Berndt

Aktueller Stand

1. Gastronomie
Es wird keine Einflussmöglichkeit auf potentielle Betreiber gesehen. Daher wird dieser Ansatz nicht weiter verfolgt.

2. Freizeitpark
Einladung zu einem Workshop im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Wiehl in 2016

3. Wildpark
Bericht im Ausschuss für Kultur und Denkmalschutz im Sommer 2015

Nächste Schritte

1. Gastronomie
Es sind keine weiteren Schritte vorgesehen.

2. Freizeitpark
Einladung zu einem Workshop im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Wiehl in 2016

3. Wildpark
Bericht im Ausschuss für Kultur und Denkmalschutz im Sommer 2015

Ansprechpartner/Ansprechpartnerin

2. Freizeitpark
Hans-Joachim Klein, Fachbereich 3, Telefon: 02262 99-210, E-Mail: h-j.klein@wiehl.de

3. Wildpark
Peter Madel, Fachbereich 3, Telefon: 02262 99-208, E-Mail: p.madel@wiehl.de