Miteinander Leben

Kernbotschaft

Wir setzen uns für unbürokratische Hilfen für alle Bürgerinnen und Bürger Wiehls ein. Dies soll in Form einer Plattform geschehen, die On- sowie Offline zur Verfügung steht. Eigene Kompetenzen sollen ehrenamtlich, je nach Möglichkeit, zur Verfügung gestellt werden, um Probleme aller Art zu lösen.

Begründung

Zum einen ist das Ehrenamt heutzutage weniger präsent als nötig; zum anderen streben wir eine Vernetzung der verschiedenen Möglichkeiten des Ehrenamtes - und hierdurch auch schnelle, kompetente Hilfe an.

MitbürgerInnen haben ein Problem, für das sie keine Lösung finden. Dafür möchten wir eine prominente Plattform aufbauen, die Hilfe zur Hilfe ist.

Neue Mitbürgerinnen und Mitbürger finden sich nicht zurecht, oder benötigen Kontakt zu anderen Bürgern, um eventuelle Startschwierigkeiten zu erleichtern.

Auch möchten wir aktiv gegen jegliche Form der Ausgrenzung und Diskriminierung vorgehen, als Plattform, als Verbund.

Vorschlag im Detail

Um die Stadt Wiehl bei dem Thema Vernetzung voran zu bringen, schlagen wir vor, dass eine moderierte Plattform, auf der sowohl Bedürfnisse als auch Kompetenzen und Ressourcen angeboten und nachgefragt werden, aufgebaut wird.

Wir wollen damit erreichen, dass lokale Fähigkeiten einzelner oder Gruppen sichtbar gemacht werden. Unbürokratische Hilfsangebote für alle Wiehler Bürger.

Unser Vorschlag setzt auf folgende Bausteine: Dies bedeutet, dass eine Art Computerforum errichtet werden soll, als "Treffpunkt" und zur Information oder zur Kontaktaufnahme.

Ebenso sollte eine Anlaufstelle für den persönlichen Kontakt eingerichtet werden.

Pro und Contra

Pro: Contra:

Umsetzung

Eine Online Plattform sollte erstellt werden, ähnlich eines Forums. Diese soll zuerst einen Überblick geben über alle Gruppen, alle Einrichtungen und alle Einzelpersonen, die sich ehrenamtlich engagieren oder engagieren möchten.

Menschen, die ihre Hilfe anbieten oder selbst ein für sie nicht lösbares Problem haben, und diesbezüglich eine Lösung suchen.

Die Kontaktaufnahme kann per E-Mail, telefonisch oder per persönlichem Kontakt erfolgen. Dies kann im Forum mitgeteilt werden.

Ebenso streben wir eine Anlaufstelle für den persönlichen Kontakt an. Hier sollen die gebündelten Informationen verfügbar sein. So dass im Gespräch mögliche Hilfestellungen erörtert werden können.

Wir wünschen uns konkret ein Netzwerk für Wiehl und die umliegenden Ortschaften, zu dem jeder beitragen kann. Sei es mit Hilfe, Betreuung, Dienstleistung und so weiter.

Ebenso sollte jeder Kontakt aufnehmen können, wenn eine Problemlösung gesucht wird.

Dies soll ehrenamtlich erfolgen.

Ziele sind der Aufbau von Kontakt und Hilfen jeder Art.

Bürgerpate/Bürgerpatin

Johannes Schappe

Aktueller Stand

[Aktualisierung 21. April 2015] In der Sitzung des Ausschusses für Soziales und Senioren am Mittwoch kann die Vorstellung des Projektes „Weitblick“ leider NICHT stattfinden, da die Referentin erkrankt ist. Wir werden nun aber nicht bis zum nächsten Ausschuss im Herbst warten, sondern einen gesonderten Termin zur Vorstellung des Projektes suchen und finden. Sobald dieser feststeht erfolgt die Einladung.

[Aktualisierung 15. April 2015] Bei den Bürgervorschlägen „Miteinander Leben/Haus des Ehrenamtes/Sicherung und Verbesserung ehrenamtlicher Organisationen und Strukturen“ ist vereinbart, dass im nächsten Ausschuss für Soziales und Senioren über das Weitblick-Projekt berichtet wird. Dieses Projekt sieht sog. „Lotsen“ vor. Diese Lotsen haben genau die in den Bürgervorschlägen beschriebenen Aufgaben. Nun steht zu hoffen, dass viele sich im Projekt „Weitblick“ einklinken und zu Lotsen ausbilden lassen. Die Sitzung des Ausschusses für Soziales und Senioren findet am 22. April um 17 Uhr in den Räumen des Johanniter-Hauses in der Homburger Straße statt.

Nächste Schritte

s. oben