Spannendes Kindertheater im Burghaus

(14. März 2019) Bingokugeln im Kopf? Wenn Rico aufgeregt ist, klackern die Gedanken in seinem Kopf durcheinander wie in einer Bingotrommel, erzählt er den Gästen im Burghaus Bielstein. Rico nennt sich selbst „tiefbegabt“.
Zwar denkt er gut und viel, aber es dauert immer etwas länger als bei anderen Leuten. Im Burghaus sahen Kinder ab neun Jahren „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ des „Theater zwischen den Dörfern“ und erlebten einen spannenden Kriminalfall und zugleich die berührende Geschichte der Freundschaft zweier Außenseiter, die sich ideal ergänzen und gemeinsam im Leben bestehen.

Rico ist der „Tiefbegabte“ (gespielt von Kian Pourian) und Oskar (dargestellt von Noa S. Wessel) der Schlaumeier, der alles weiß und auch weiß, dass er zu den „Hochbegabten“ gehört. Sie treffen sich vor dem Hochhaus, in dem Rico wohnt. Zuvor hatte der den jungen Gästen im Burghaus schon gleich im Schnelldurchlauf erzählt, wer da so alles wohnt. Und vor allem: von dem die Nudel stammen könnte, die er auf der Straße gefunden hatte. Mit Oskar klettert er auf eine Dachterrasse und muss ihm Mut machen, denn Oskar hat Höhenangst. „Sind wir jetzt Freunde“, fragt Rico, als der andere gehen will. „Sind wir das nicht schon lange?“ antwortet Oskar.

Das Stück handelt von der Freundschaft zweier Jungen, die gemeinsam einen Kriminalfall um einen Kindesentführer aufklären. Denn es wurde richtig spannend am Mittwochnachmittag im Burghaus. Eigentlich wollten sich die beiden Jungs am Tag nach ihrem Kennenlernen wieder treffen. Nur Oskar tauchte nicht auf. Mit der alten Nachbarin hatte Rico am Abend zuvor vom einem Kindesentführer gehört. Sollte der nun vielleicht Oskar entführt haben? Konnte ihm Sofie, die als letzte entführt wurde und mittlerweile wieder bei ihren Eltern war, helfen? Und was war mit dem neuen Nachbarn? Bei dem hatte Rico schon gedacht, dass der vielleicht der richtige Mann für seine Mutter wäre? Ein kleines rotes Flugzeug bringt selbst den etwas langsamen Rico auf die richtige Fährte.

Das „Theater zwischen den Dörfern“ existiert seit 2004 im ehemaligen Schullandheim zwischen den Dörfern Bredenbeck und Steinkrug in der Region Hannover. Jedes Jahr gibt es eine Neuinszenierung für Kinder, Jugendliche und Familien mit einer kleinen Spielserie im eigenen Haus – und sie gehen auch auf Tournee. So zeigten sie „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ in einer Bearbeitung und mit Musik von Kian Pourian und Suse Wessel in der Reihe „Kultur für Kids 2018/2019“ des Kulturkreises Wiehl. Das Ganze mit einer Bühnenausstattung, bei der aus dem Hochhaus schnell ein Tisch wurde und die Schränke in der nächsten Szene die Tür zu einer Nachbarwohnung. Außer den beiden Schauspielern Kian Pourian und Noa S. Wessel spielten auch noch diverse Puppen mit. Ob die kleine Sofia oder der neue Nachbar oder die alte Dame, mit der Rico immer TV guckte. „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ ist ein Roman von Andreas Steinhöfel aus dem Jahr 2008 und ist der erste Band einer Buchreihe um die Hauptfiguren Rico und Oskar. Die Reihe erschien im Carlsen Verlag und wird ab 10 Jahren empfohlen. „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ wurde mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet, darunter dem Deutschen Jugendliteraturpreis. 2014 kam eine gleichnamige Verfilmung ins Kino.

Vera Marzinski

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
  • Spannendes Kindertheater im Burghaus
Fotos: Vera Marzinski