Ein Abend zu Ehren von Elvis

(22. März 2019) „It’s now or never“ – passte haargenau zum letzten „7-nights-of-tribute“-Abend im Burghaus Bielstein. Denn wer bis jetzt nicht bei einem der sieben Konzerte dabei war, der hatte viel verpasst. „It’s now or never“ sang TC King auch in der Original-Version – das Stück ist eigentlich ein Opernsong und für den gebürtigen Sizilianer Tony Cardone alias TC King war das „O sole mio“ natürlich ein gesangliches Heimspiel. Da swingte das Burghaus, bevor der Rock’n Roll wieder in die Beine ging.
Diese Show ist „My Tribute to Elvis“, betont TC King. Und nahm mit auf eine Reise durch seine Elvis-Welt und durch die Zeit in der Elvis lebte. Begleitet vom Backround-Gesang seiner Frau Julia Cardone und Katrin Krüger-Willmeroth, Sven Krüger am Keyboard, Bassist Franz Martin Grund, an den Gitarren Markus Stommel und Stephan Tiedke sowie Drummer Carsten Mannheim als „Celebrations“. Seit 2003 spielen sie die Elvis-Songs in dieser Formation. Sie kommen aus Much, Windeck und Siegburg, also gar nicht so weit weg von Bielstein. Vier der Bandmusiker sind in Wiehl keine Unbekannten. Sie sind des Öfteren mit dabei, wenn der Wiehler Gospelchor auftritt. Einige der Sängerinnen standen auch direkt vor der Bühne und tanzten eifrig zu der Elvis Musik. Sänger TC King trat zunächst im schwarzen Lederanzug auf und im zweiten Teil im weißen Einteiler mit hohem Kragen und tiefen Ausschnitt. Eben ganz Elvis-like.

Die besten Songs aus drei Jahrzehnten Elvis-Musik – von Rock‘n‘Roll, Rockabilly, Country, Gospel bis zum Blues spielten sie. Seine Lieder machten Elvis Presley (1935 – 1977) unvergessen. So wie der 1957 verfasster Rocksong „Jailhouse Rock“, der durch Elvis Presley zum Millionenseller wurde. Den hatte TC King und seine Band auch mit dabei. Gerne spiele er auch den einen oder anderen Song auf der Gitarre, so den Willie Nelson Country-Klassiker „Always on my mind“, gestand TC. Gemeinsam mit der Band sang er „etwas für die Gospelmädels hier in der ersten Reihe“. Die waren hellauf begeistert von der Version des Gospels „Amazing grace“. Nur für „eingefleischte Elvis-Fans“, sei der Song, der anschließend kam – doch „In the Ghetto“ kannten alle im Saal. Ein bisschen Johnny Cash mischte TC King auch mit in das Bühnenprogramm. „Ring of fire“ entlockte dem Publikum Freudenschreie. Angela kam extra aus Lübeck zum Konzert nach Wiehl. Sie sammelt für eine „Elvis“-Bronze-Statue in Bad Nauheim. Im Frühjahr 1959 lehnte Elvis Presley in Uniform an einer Brücke in Bad Nauheim. Dort soll er bald wieder stehen - in Bronze gegossen. Zur Einweihung wird TC King dann dort auftreten, verriet er dem Publikum. Dort singt er dann auch, wie im Burghaus; „Johnny be good“ „Can’t help faling in love“ und „You don’t have to say you love me“. Mit diesem tollen Elvis-Tribute-Abend endete die musikalisch facettenreiche Woche „7-nights-of-tribute“ – ein gelungener Abschluss.

Vera Marzinski

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
  • Ein Abend zu Ehren von Elvis
Fotos: Vera Marzinski