„On Air“ mit Duo Luna-Tic

(31. März 2019) Erlebnis-Radio im Burghaus. In großen Leuchtbuchstaben hieß es am Donnerstagabend „On Air“, denn Claire (Stephanie Lang) aus Berlin und Olli (Judith Bach) aus Ost-Paris bzw. doch eher aus Genf, verwandelten als „Duo Luna-Tic“ den Saal unterm Dach in ein Radiostudio.
„Hier ist eine Bombenstimmung – 3.000 Leute!“, sprach Claire enthusiastisch in das Radio-Mikrofon. Und das Bielsteiner Publikum jubelte so laut, als ob wirklich so viele da wären. Die zwei außergewöhnlichen Frauen hatten die Gäste gleich für sich gewonnen mit ihrer Bühnenshow. Voller Witz und Emotionen und immer außer Rand und Band. Die Eine (Claire) etwas burschikoser mit zerzaustem Haar und rutschendem Rock – „macht ja nichts, sieht ja keiner im Radio“ – und die andere (Olli) adrett im Pünktchenkleid und mit Blumen im Haar. „Für mich wurde das Lied „Sex Bomb“ geschrieben, ich bin 1,85 Meter groß und habe blondes langes Haar“, sprach Claire ins Mikro. Zu dumm, dass das Publikum in Bielstein sie ja nun mal tatsächlich sah und sich das Lachen nicht verkneifen konnte. Ollis Kommentar zwischendurch zu der Sendung: „Man spricht und spricht und keiner hört zu – wie im wahren Leben“. Den beiden konnte man aber sehr gut zuhören und zusehen. Denn mit vier Händen, zwei Stimmen und einem rollenden Klavier zeigten sie wahrhaftiges Klavierakrobatikliederkabarett. Sie begleiteten sich immer wieder gegenseitig am, auf, neben und unter dem Klavier. „Mein kleiner grüner Kaktus“ kam immer mal wieder vor und das von Olli komponierte „Bonsoir, bonsoir, bonsoir“ – bestehend aus eben diesem einen Wort in Wiederholung. Bei „Sounds of silence“ wurde es im Saal mucksmäuschenstill. Gesanglich ist das „Duo Luna-Tic“ ebenso ein grandioses Duo, wie überhaupt das gesamte Bühnenprogramm. Ein sehr kurzweiliger Abend.

Mit leisen und lauten Chansons voller Herz und Schmerz sind die beiden live mit ihrem „Radio Luna-Tic“ für ihre Hörer „On Air“, auf Sendung. Am späten Abend heißt es dann von Olli: „Liebe Hörer da draußen in der Nacht – liebe Bäcker, liebe Notfallärzte, Parkhauswächter und alle anderen die da draußen unterwegs sind“, fügt „Liebe Einbrecher“ Claire hinzu. Das ist nur ein Beispiel für die Situationskomik, die das Publikum ständig zum Lachen brachte. Mehrfach geht ein Gruß an Paul – Ollis Freund, der als Astronaut unterwegs - ist über den Äther. Mit der „very schnell Rakete“ fliegen sie auf den Mond und blicken von oben auf die Gäste im Burghaus – bzw. eigentlich blicken sie in den Flügel. Und wieder im Studio nehmen sie auch Höreranrufe entgegen. Zwar gibt es kein Telefon, aber die beiden finden da schnell eine Lösung. Insgesamt ein Programm, das von aberwitzigen Wortspielereien lebte und dem grandiosen Zusammenspiel der beiden Künstlerinnen – sowohl schauspielerisch als auch musikalisch.

Vera Marzinski

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
  • On Air mit Duo Luna-Tic
Fotos: Vera Marzinski