Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass

(14. September 2019) Vier junge Musiker mit Kontrabass, Gitarre, Geige und Mandoline sorgten für Bluegrass vom Feinsten. Zum Start des Herbstprogramms des Wiehler Kulturkreises erlebten die Gäste eine gute Mischung von Bluegrass bis Jazz mit der „Joon Laukamp Band“.
Joon Laukamp ist der Namensgeber der Band, der Engländer Ben Somer spielt den Kontrabass und kommt extra für Touren dieses Ensembles nach Deutschland, mit Philipp Keck spielt Laukamp noch in weiteren drei Projekten zusammen und Geiger Davis West ist halb Japaner und halb Engländer und kam ganz neu zu der Formation – „Wir haben uns vor 36 Stunden kennengelernt!“ verriet Laukamp. Das Zusammenspiel der vier war absolut beeindruckend. Angefangen mit „Love please come“ über „Time Gap“ aus der Feder von Keck oder das „Gone, gone, gone“, zu dem Bassist Somer den Text geliefert hatte und das Stück auch sang. Es gebe über 2.000 Standards im Bluegrass erklärte Laukamp, die könnten sie nicht alle, aber gerne spielten sie Stücke von „Flatt and Scruggs“, wie das „Don’t this road look rough and rocky?“. Sehr anrührend die Ballade, die sie für einen kürzlich verstorbenen Freund spielten, der eigentlich am Donnerstag mit auf der Bielsteiner Bühne gestanden hätte. Der Mix aus ruhigen und schnellen Stücken war abwechslungsreich und ließ die Gäste in dem teilbestuhlten Saal die vielen Facetten der Bluegrass-Musik erleben. Joon Laukamp ist Geiger, Komponist, Arrangeur und Musik-Pädagoge. Mit seinem internationalen Quartett „Joon Laukamp Band“ und viel Bluegrass-Musik eroberte er im Sommer 2018 Schloss Homburg beim „Bluegrass Open Air“ - dort hatte er im Jahr zuvor den Kulturförderpreis des Oberbergischen Kreises erhalten.

Der Engelskirchener stammt aus einem musikalischen Elternhaus – Vater Bernt trat schon öfter im Burghaus auf und war Musiker bei der WDR-Bigband - studierte an der Hochschule für Musik und Tanz das Hauptfach Jazz-Violine und Schulmusik. Stilistisch faszinierte ihn die US-amerikanische Volksmusikausrichtung Bluegrass, die ihn zur Mandoline brachte. Dieses Instrument spielte er auch in oberbergischen Bluegrass-Band "Covered Grass" und jetzt in der „Joon Laukamp Band“. Die brachte auch ein wunderschönes „Povety bay“ mit zum Burghaus-Konzert, dass Laukamp auf der Rückreise von Neuseeland in der Warteschlange komponiert hatte. Es gab noch „Blue Moon“ und „Lady Madonna“ und in viele der Stücke schlich sich eine kurze Melodienfolge ein – das hatte sich die Band als kleinen Zusatz und zur Erheiterung für Gäste und Band an diesem Abend ausgedacht. Ein toller Start ins Kulturkreis-Herbstprogramm. Das bietet wieder ein abwechslungsreiches Programm von Klassik oder auch Schlager über Virtuosität und Klangsinn mit „Sinfonietta Köln“ bis zu „Pop und Rock zur Weihnachtszeit“ mit der Christmas Band. Fast alles ausverkauft – für Rock’n Roll im Burghaus mit „Krüger rockt!“ am nächsten Donnerstag gibt es noch wenige Karten. Außerdem konnten die Gäste schon mal in das neue Programm für das Frühjahr 2020 schauen. Ab Montag – 16.09. – startet der Vorverkauf.

Vera Marzinski

Die Bilderserie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung durch:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
  • Start zum Kulturkreis-Herbst mit Bluegrass
Fotos: Vera Marzinski