Ort für Fitness und Entspannung

(27. August 2020) Die Seele baumeln lassen oder Ausdauer trainieren: Beides ist möglich im frisch umgestalteten Teil des alten Wiehler Kurparks. Gestern hat Bürgermeister Ulrich Stücker den Bereich offiziell für die Öffentlichkeit freigegeben.
Erster Fitnesstest von Bürgermeister Ulrich Stücker auf dem Trainingsrad im umgestalteten Kurparkteil: Die Vertreter von Stadt, Politik, bauausführender Firma  und Anlieger freuen sich über die neuen Angebote. Fotos: Christian MelzerErster Fitnesstest von Bürgermeister Ulrich Stücker auf dem Trainingsrad im umgestalteten Kurparkteil: Die Vertreter von Stadt, Politik, bauausführender Firma und Anlieger freuen sich über die neuen Angebote. Fotos: Christian Melzer Sogar das Wetter spielte mit an diesem stürmischen Augusttag und verschonte den Corona-bedingt kleinen Kreis geladener Gäste mit Regenschauern. Vor allem Vertreter der unmittelbaren Anlieger waren der Einladung gefolgt, so Janett Flosdorff vom Medicenter, der Leiter des Johanniterhauses Frank Schaefer und Alexander Huhn vom Haus der Gesundheit. „Wir nutzen den Park schon für unsere Entspannungskurse“, berichtete Huhn. Bürgermeister Ulrich Stücker freute sich über die positiven Rückmeldungen: „Esist immer schön, wenn Dinge, die man plant, auch von den Menschen angenommen werden.“

Immer wieder sei er in den vergangenen Wochen angesprochen worden, wann denn der neue Teil des alten Kurparks betreten werden dürfe. „Gerade die Schließung der Parks während der Coronakrise hat gezeigt, wie groß die Bedeutung öffentlicher Parks auch bei uns in Wiehl ist“, betonte Ulrich Stücker, der fand, dass der neue Parkteil „sehr, sehr schön geworden ist“. Diese Ansicht äußerte auch Frank Schaefer vom Johanniterhaus, der sich für seine Bewohnerinnen und Bewohner über das Angebot vor der Haustür freute.

Der Bürgermeister hob besonders die fünf Outdoor-Fitnessgeräte hervor: zwei Crosstrainer und drei Fitnessräder. Der Wunsch nach solchen Möglichkeiten sei im Rahmen der Bürgerwerkstatt geäußert worden, die zur Umgestaltung der Wiehlaue durchgeführt worden war. Der Bereich der Fitnessgeräte mit seinem farblich abgesetzten Fallschutzbelag fällt beim Betreten des um 200 Quadratmeter gewachsenen Parkteils sofort ins Auge. Darüber hinaus hat die Fläche vielfältige Veränderungen erfahren.

Barrierefreie Wege, Sitzbänke, Abfallbehälter und Fahrradständer gehören ebenso zur Umgestaltung wie zahlreiche Pflanzmaßnahmen. Insgesamt zehn Bäume sind neu gesetzt worden, darunter eine Magnolie, fünf Hainbuchen und zwei Hartriegel. Auf insgesamt 1100 Quadratmetern Pflanz- und Staudenflächen blüht es nun vom Frühjahr bis zum Herbst unterschiedlich bunt. Mehr als 200 Heckenpflanzen ergänzen den Bewuchs. Durch die Verjüngung des Baumbestandes ist dieser für den Park langfristig gesichert. Auch die Beleuchtung ist komplett erneuert worden.

Begonnen hatten die Bauarbeiten zum ersten Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme „Umgestaltung Wiehlaue“ mit dem ersten Spatenstich am 30. September 2019. Die Arbeiten an den weiteren zwei Dritteln des alten Kurparks sollen im Rahmen des zweiten Bauabschnitts bis zum Ende dieses Jahres ebenfalls abgeschlossen sein. Die ersten Events finden schon jetzt statt – Alexander Huhn kündigte seitens des Hauses der Gesundheit die Veranstaltung „Walking und Tee“ an, eine Kooperation mit einem örtlichen Feinkosthändler. So wird der alte Kurpark zu einem Ort für alle Sinne, für Wellness, Fitness und Entspannung. Auch Crosstrainer können jetzt im neuen Teil des alten Kurparks genutzt werden.Auch Crosstrainer können jetzt im neuen Teil des alten Kurparks genutzt werden.