Zweite-Hand-Laden: Fairer Handel im Film

(9. September 2021) Ursprünglich sollte es eine Modenschau werden mit schicker Kleidung aus zweiter Hand. Jetzt hat die Wiehler Fairtrade-Initiative mit Hilfe des Filmemachers Torsten Schördling ein Video realisiert. Im Mittelpunkt: der Zweite-Hand-Laden und besondere Models.
Junge „Models“ präsentieren die Mode aus dem Wiehler Zweite-Hand-Laden. Szenenfoto: Torsten SchördlingJunge „Models“ präsentieren die Mode aus dem Wiehler Zweite-Hand-Laden. Szenenfoto: Torsten Schördling Für den Herbst 2020 hatte die Fairhandelsinitiative der Stadt Wiehl eine Veranstaltung im Bielsteiner Burghaus geplant. In diesem Rahmen wollte sich der Zweite-Hand-Laden der Evangelischen Kirchengemeinde Wiehl vorstellen – mit einer Modenschau. Thema des Abends sollten die Herstellungsbedingungen von fair gehandelten Textilien sein. Der Lockdown vereitelte diese Planung: Der Abend wurde gestrichen und der Secondhandladen vorübergehend geschlossen.

Die Idee von der Modenschau aber hatte sich in den Köpfen festgesetzt. Nun ist es zu einer originellen Umsetzung gekommen – in Form eines kurzen Video-Films! Mit Torsten Schördling von Anwyn-Entertainment konnten die Aktiven einen Regisseur gewinnen, der sich mit Witz, Charme und Können dem Thema gewidmet hat. Kompliziert wurde es bei der Auswahl geeigneter Models für den Laufsteg. Die Ansprüche waren hoch, alldieweil die gekonnte Präsentation von Abendgarderoben und Highheels ja nicht jederfrau/mann gegeben ist.

Wie gut, dass im März 2021 gleich sieben professionelle Darsteller bei Oma Bärbel (Degener) und Opa Jürgen (Körber) in den Kinderferien zu Besuch waren. Sie bewältigten den Laufsteg so gut wie ansonsten Rutsche, Rad und Paddelboot. Und mit Susanne Langer und Ulrike Lettow, um nur zwei aus dem Team der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu nennen, fanden die Initiatoren von der Fairhandelsgruppe begeisterte und tatkräftige Unterstützung.

Herausgekommen ist eine wunderbare Präsentation des vielfältigen Angebots im Secondhandladen in der Schulstraße 2a . Der ist jeden Dienstag geöffnet und bietet für wenig Geld weit mehr als Kleidung an. Wer hier kauft, der handelt fair in dreifacher Hinsicht: Er schont den Verbrauch von Ressourcen, erhält die einheimischen Märkte in den Ländern des Südens und unterstützt benachteiligte Kinder, denen der Verkaufserlös zugute kommt.

Die im vergangenen Jahr ausgefallene Veranstaltung im Burghaus wird am 12. November 2021 erneut angeboten. Geplant ist eine attraktive Mischung aus fair gehandelten Angeboten, Anleitung zum Upcycling, Information und leckeren Snacks.

Der Film kann hier angeschaut werden.