Rathauswegweiser: Kanaldichtheitsprüfung

Ansprechpartner(innen)

Herr Ulrich Müller
Telefon: (0 22 62) 99-226
E-Mail: [email protected]
Frau Alexandra Zimmer
Telefon: (0 22 62) 99-537
E-Mail: [email protected]

Kurzinformation:

Wir halten Sie auf dem Laufenden:

Das Thema Dichtheitsprüfung hat in den vergangen Monaten immer wieder zu heftigen Diskussionen geführt. Mittlerweile wurde der einst vorgestellte Gesetzesentwurf im Landeswassergesetz verankert. Dabei bezieht man sich auf die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVOAbw), welche am 09.11.2013 in Kraft getreten ist.

Wie auch schon der Gesetzesentwurf, beinhaltet die in Kraft getretene SüwVOAbw folgende für Sie relevanten Inhalte:

In festgesetzten Wasserschutzgebieten ist die Erstprüfung von bestehenden Abwasserleitungen, die vor dem 01.01.1965 (häusliches Abwasser) bzw. vor dem 01.01.1990 (industrielles oder gewerbliches Abwasser) errichtet worden sind, bis zum 31.12.2015 durchzuführen.

Alle anderen Abwasserleitungen müssen in Wasserschutzgebieten bis zum 31.12.2020 geprüft werden.

Außerhalb von Wasserschutzgebieten sollen bis zum 31.12.2020 nur Abwasserleitungen geprüft werden, die industrielles oder gewerbliches Abwasser führen.

Im Stadtgebiet ist eine festgesetzte Wasserschutzzone der Stufe III enthalten, welche sich in Drabenderhöhe befindet.
Betroffene Haushalte werden Anfang des Jahres 2015 von der Verwaltung benachrichtigt.

Weiterhin empfehlen wir, Dichtheitsprüfungen nach vorheriger Rücksprache mit uns durchzuführen.
Entsprechende Auskünfte erteilen die o.g. Ansprechpartner.

Weitere technische Informationen können Sie unserem Animationsfilm „Bürgerinformation zur Grundstücksentwässerung“ entnehmen.

Liste Sachkundiger für Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen (PDF)

Weitere Sachkundige finden Sie auf der Internetseite des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (http://www.lanuv.nrw.de/wasser/abwasser/dichtheit.htm)

Datum der letzten Änderung: 26.07.2019, 09:28 Uhr